Menu

Induktionsherd Test – Die besten Induktionsherd Sets

Pärchen kocht etwas Leckeres am InduktionsherdEin Induktionsherd weist gegenüber herkömmlichen Cerankochflächen mehrere große Vorteile auf. Induktionskochfelder werden sehr schnell warm, man kann sich auf den Kochplatten nicht verbrennen und die Kochflächen verbrauchen normalerweise weniger Energie als die meisten anderen Herdarten.

Hier klicken für den besten Induktionsherd für 2019

 

Induktionsherd Test: Alles zum Thema

Was ist ein Induktionsherd?

Ein Induktionsherd ist mit Glaskeramikkochfeldern versehen, die ein magnetisches Wechselfeld mit einer stromdurchflossenen Spule erzeugen. Durch die Induktion werden Wirbelströme erzeugt, wenn eine Pfanne oder ein Topf auf dem Kochfeld platziert wird. Durch einen ohmschen Widerstand wird das Metall von Pfanne oder Topf aufgeheizt und das Gargut wird zum Kochen gebracht. Interessant ist, dass die Kochfelder beim Erwärmen der Töpfe und Speisen keine Hitze entwickeln, man sich daran also nicht verbrennen kann. Der Stromverbrauch von Induktionsherden ist zudem sehr gering.

Wie funktioniert ein Induktionsherd?

Induktionskochfelder funktionieren nach einem grundlegend anderen Prinzip als Gas-, Ceran- oder Elektrokochfelder. Aus diesem Grund ist auch spezielles Kochgeschirr erforderlich, welches induktionsgeeignet ist. Dies ist längst nicht bei allem Kochgeschirr der Fall, sodass man beim Kauf gezielt auf dieses Merkmal achten sollten. Ein Blick auf die Funktionsweise eines Induktionskochfelds verrät sofort, warum eine Induktionskochplatte nur mit speziellen Töpfen und Pfannen verwendet werden kann.

Das heißt aber nicht, dass man für einen neuen Induktionsherd mit Backwagen ein neues Kochgeschirr-Set kaufen muss. Denn im Grunde eignet sich jeder Topf und jede Pfanne, die ferromagnetische Eigenschaften besitzen. Das Kochgeschirr muss also magnetisch sein und das kann man ganz einfach mit einem Magneten testen oder man sieht sich die Unterseite der Töpfe an, ob sie mit einem Zeichen für Induktion gekennzeichnet sind. Mobil einsatzfähige Kochfelder sind ideal für Camping und Outdoor-Aktivitäten geeignet. Hierfür ist nur ein Adapter für Induktionsherd nötig.

Wer stellt Induktionsherde her?

Induktionsherde werden nicht nur von Einkaufszentren oder Küchenausstattern zur Verfügung gestellt, auch große Onlineversandhändler, wie Amazon, vertreiben Induktionsherde von diversen Shop-Anbietern. Induktionskochfelder gibt es von fast jedem Küchengeräte-Hersteller.

Welche Arten von Induktionsherden gibt es?

Induktionsherd ist nicht gleich Induktionsherd. Es gibt ganz normale Induktionskochfelder, bei denen nur auf vorgegebenen Kochzonen gekocht werden kann. Meist handelt es sich dabei um 4 kreisrunde Kochzonen für 2 große und 2 kleine Töpfe. Dann gibt es Flexinduktionsplatten, auf denen auch mit größeren Töpfen oder Brätern gekocht werden kann. Hierzu werden die einzelnen Kochzonen automatisch miteinander verbunden, sobald man größeres Kochgeschirr auf dem Kochfeld platziert.

Neben der Flexinduktionsvariante gibt es auch Vollflächeninduktionsplatten, bei denen es keine vorgegebenen Kochzonen gibt. Man kann seine Töpfe wahllos auf die Kochflächen stellen. Spezielle Sensoren erkennen, wo sich ein Topf befindet und aktivieren dann das Kochfeld an der entsprechenden Stelle. Ein anderer Trend sind weiße Induktionskochfelder. Das weiße Kochfeld ist besonders schön auf hellen Arbeitsflächen, aber auch auf dunklen Arbeitsplatten sorgen weiße Induktionskochfelder für einen optisch ansprechenden Kontrast.

Wo kann man einen Induktionsherd kaufen?

Einbau Induktionsherde oder Geräte, die freistehend sind, sind nicht nur in Möbelhäusern oder bei Küchenausstattern zu erwerben, auch bieten diverse Online-Shops, wie Amazon, verschiedene Gasherd oder Induktionsherd Modelle an.

Wofür wird ein Induktionsherd verwendet?

Induktionsherde sind im Vergleich zu normalen Herdtypen deutlich leistungsfähiger. Durch das Plus an Leistung werden Energiekosten und Zeit gespart. Ist ein Kochfeld angeschaltet, doch es befindet sich kein Topf darauf, dann wird auch keine Wärme abgestrahlt. Wird im Laufe der Zeit einmal vergessen, dass der Herd ausgeschaltet wird, besteht bei einem Induktionsherd mit Backofen wenig Sorge. Aus diesem Grund kann auch gesagt werden, dass ein Induktionsherd für mehr Schutz sorgt und dies gerade dann, wenn sich auch Haustiere oder Kinder in dem Haushalt befinden.

Welche Töpfe eignen sich für Induktionsherde?

Für Induktionsherde eignet sich jedes ferromagnetisches Kochgeschirr.

Was ist beim Kauf von einem Induktionsherd zu beachten?

AEG HK634250XB InduktionsherdBevor man sich für einen Induktionsherd mit Abzug entscheidet, sind einige Dinge zu beachten. Induktionskochfelder sind in unterschiedlichen Größen verfügbar. Für Single-Küchen bietet sich ein praktisches Domino-Kochfeld an, welches mit 2 Kochflächen versehen ist und wenig Platz in Anspruch nimmt. Wer häufig für mehrere Personen kocht, der wird damit kaum auskommen und oft mit 4 oder sogar mehr Töpfen hantieren. Daher ist hier ein größeres Kochfeld notwendig. Schön ist auch, wenn der Induktionsherd mit verschiedenen Komfortfunktionen  versehen ist. Soll Fleisch besonders schnell angebraten werden, dann bietet sich ein Induktionsfeld mit Boost-Funktion an.

Durch diese Funktion kann kurzzeitig eine Temperaturerhöhung um bis zu 50% erreicht werden. Da die Speisen mit Induktionstechnik viel schneller gar werden, bieten sich Geräte mit Kurzzeitwecker an. Weitere nützliche Funktionen können eine Memoryfunktion zum Speichern der letzten Einstellung der Kochplatte oder eine Stop- and Go-Funktion sein. Auch sollte man beim Kauf auf einige Sicherheitsstandards achten. Induktionsherde sollten zum einen über einen Überhitzungsschutz und eine Abschaltautomatik verfügen, diese sorgen dafür, dass Kochgeschirr und Elektronik nicht überhitzen. Befindet sich kein Topf im Gebrauch, kann eine Inbetriebnahmesperre verhindern, dass sich das Induktionsfeld in Gang setzen lässt. Eine Kindersicherung sollte ebenfalls bei keinem Gerät fehlen.

Vor und Nachteile von einem Induktionsherd?

Vorteile:

  • Mit einem Einbau Induktionsherd werden die Speisen sehr schnell gar.
  • Induktionskochflächen erhitzen Kochgeschirr schnell, werden aber nicht heiß, sodass man sich nicht verbrennen kann.
  • Induktionsherde sind vor allem in Haushalten mit Kindern und Haustieren sehr vorteilhaft, da sie viel sicherer als andere Herdarten sind.
  • Ein Induktionsherd vs Ceranfeld wird oftmals mit vielen praktischen Features versehen, die den Kochvorgang noch leichter gestalten.

Nachteile:

  • Soll ein Induktionsherd Set angeschafft werden, dann sollten zuvor Informationen zu dem Preis eingeholt werden – Induktionsherde sind in der Regel sehr teuer.
  • Außerdem sollte immer bedacht werden, dass auch die übrige Ausstattung einer Küche zum Teil auf den Induktionsherd abgestimmt werden muss – passendes Kochgeschirr ist Voraussetzung für die Nutzung der Kochflächen.
  • Wird ein Induktionsherd verwendet, dann ist darauf zu achten, dass möglichst wenig Strahlung nach außen dringen kann, vor allem in der Schwangerschaft oder bei Menschen mit einem Herzschrittmacher. Es wird deshalb dazu geraten, dass nur Töpfe und Pfannen verwendet werden, die eine ausreichende Größe haben, damit die Kochzone komplett abgedeckt ist. Ansonsten könnte die Gesundheit auf Dauer Schaden nehmen.

Fazit

Mit einem Induktionsherd kann man stromsparend, schnell und sicher kochen.

Hier klicken für den besten Induktionsherd für 2019