Menu

FAQs – Häufig gestellte Fragen zu Induktionskochplatten

Hat eine Induktionskochplatte immer einen Überhitzungsschutz?

Die meisten Induktionskochplatten sind mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet, wodurch das Kochen sicherer wird. Obwohl diese Schutzfunktion eigentlich schon zur Grundausstattung einer jeden Induktionskochplatte gehört, achten Sie am besten beim Kauf explizit darauf, dass diese auch wirklich vorhanden ist. Vereinzelt gibt es nämlich noch Modelle ohne diese Schutzfunktion.

Kann man bei einer Induktionskochplatte die Temperatur stufenlos regeln oder gibt es einzelne Stufen?

Das hängt in erster Linie vom Modell der Induktionskochplatte ab. Viele Modelle sind in einzelnen, kleinen Stufen regulierbar, aber es gibt auch welche, die stufenlos regulierbar sind. Machen Sie sich vor dem Kauf am besten genau Gedanken darüber, welche Ansprüche Sie beim Kochen an die Platte stellen werden und welche Art von Regelung Sie bevorzugen würden.

Gibt es Induktionskochplatten mit einem integrierten Timer?

Es gibt Induktionskochplatten im Handel zu erwerben, bei denen ein Timer integriert ist. Hier kann die Garzeit genau eingestellt werden und die Platte stellt sich nach abgelaufener Zeit von alleine wieder ab. Das ist vor allem dann nützlich, wenn Sie jemand sind, der sich penibel genau an vorgeschriebene Rezepte und Kochzeiten hält. Es kann also in manchen Fällen ein sehr nützliches Zubehör sein.

Wie warm werden Induktionskochplatten?

Die Besonderheit an Induktionskochplatten ist, dass die Platte selbst eigentlich nicht wirklich heiß wird, sondern das Magnetfeld unter dem Kochfeld, den Boden des darauf stehenden Topfes erhitzt. Natürlich entsteht auch eine Resthitze am Kochfeld selber, jedoch kühlt sie sehr schnell wieder ab und eine Verbrennungsgefahr bei angelassener Kochplatte ist quasi nicht gegeben. Die warme Kochplatte bei neueren High-Tech-Herden ist lediglich die Restwärme der davor draufstehenden Töpfe. Der Topf kann aber natürlich sehr heiß werden und hier besteht auch bei Induktionsherden eine Verbrennungsgefahr.

Gibt es Induktionskochplatten nur mit einem Kochfeld oder auch mit zwei?

Es gibt unterschiedliche Varianten von Induktionskochplatten im Handel erhältlich und natürlich gibt es auch Modelle, die mit 2 oder sogar noch mehr Kochfeldern ausgestattet sind. Sogar in einem Single Haushalt ist eine zweite Kochplatte doch meist noch sehr nützlich, um zum Beispiel Nudeln und Sauce zur gleichen Zeit zubereiten zu können. Wollen Sie aber nur eine zusätzliche Kochplatte neben einem eingebauten Herd, kann ein Kochfeld auch ausreichend sein.

Kann man sich bei einer Induktionskochplatte verbrennen?

Bei guten, neuen Gerät ist die Verbrennungsgefahr auf der Kochplatte eigentlich gleich Null, da sich diese beim Kochen selbst nicht erwärmt. In der Regel sollte es hier lediglich zu Restwärme vom verwendeten Kochtopf kommen und diese sollte nicht zu Verbrennungen führen. Außerdem kühlt die Platte auch schnell wieder ab. Allerdings wird der Kochtopf oder die Pfanne beim Kochen natürlich heiß und hier besteht nach wie vor Verletzungsgefahr. Spritzendes Fett aus der Pfanne auf dem Induktionskochfeld ist ebenso unangenehm und gefährlich, wie das spritzende Fett aus der Pfanne auf einem normalen Elektro-Herd. Man sollte also auch beim Kochen mit Induktionsherden immer ein wenig vorsichtig sein.